‚Eine Erinnerung, die befreit‘


Ausgehend vom Film (82 min., OmU) der Jüdin Eva Mozes Kor, der ihren außergewöhnlichen Akt, Dr. Mengele zu vergeben, dokumentiert,
möchte ich im Rahmen vom Kulturjahr 2013 ‚Zerstörte Vielfalt‘ einen Beitrag zum notwendigen Perspektivwechsel der Erinnerungskultur liefern.

Eva überlebt zusammen mit der Zwillingsschwester Miriam Auschwitsch, doch erst 50 Jahren später ist sie wirklich frei.
Sie kehrt ins Lager zurück, begleitet vom reuevollen Ex-Nazi Dr. Münch, der eine Erklärung unterzeichnet, mit dem er die Existenz der Gaskammern bestätigt.
Die dafür dankbare Eva gibt eine Erklärung ab, worin sie nicht nur Münch vergibt sondern auch Mengele und allen Nationalsozialisten.
Ein öffentliches Blanko-Vergeben – und ein Akt der Selbstheilung.
Film mit Gespräch

Der Film ‚Forgiving Dr. Mengele‘ wird in 2013 noch einmal gezeigt, Ort und Zeit wird bald bekannt gegeben.
Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte per Mail an für die Kontaktliste.